Aktionen
 Druckansicht
 Kommentieren
Hintergrund
Copyright

ę 1999 ľ 2011 by Jugend Online
Aktualisiert: 4. Oktober 2010, 18.00 Uhr

Inhalt

Aus dem Bezirk NRW vom 17. Juni 2007:

Jugendtag NRW 2007 - Der Gottesdienst


Jugendtag NRW 2007 - Der Gottesdienst
Jugendtag NRW 2007 - Der Gottesdienst
Jugendtag NRW 2007 - Der Gottesdienst
Jugendtag NRW 2007 - Der Gottesdienst
Jugendtag NRW 2007 - Der Gottesdienst
Jugendtag NRW 2007 - Der Gottesdienst

Genau 17.864 Tage ist es her, da fand erstmals ein Jugendtag für das ganze Land Nordrhein-Westfalen statt. Damals, am 20. Juli 1958, kamen 14.000 Jugendliche in Dortmund zusammen. Heute, 50 Jahre später, sind in der Arena Oberhausen 9.000 jugendliche neuapostolische Christen und ihre Freunde versammelt, um den Jugendtag 2007 zu erleben.

Genau wie damals hält ein Stammapostel den Gottesdienst: Wilhelm Leber dient der Jugend. Ihn begleiten die Bezirksapostel Leslie Latorcai aus Kanada, Armin Studer aus der Schweiz und der hessische Bezirksapostel Hagen Wend sowie Apostel Gert Opdenplatz.

Das liebliche Zion


„Lobet den Herren alle, die ihn ehren“ (GB 151) spielt die Orgel um 10 Uhr. Der Gottesdienst beginnt. Stammapostel Wilhelm Leber liest als Grundlage für den Gottesdienst das Wort aus Matthäus 13,44 vor. „Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker“, heißt es dort.

Das große, 180 Spielerinnen und Spieler starke Orchester und der mit mehr als 1.500 Sängerinnen und Sängern besetzte Chor singt „How lovely is Zion“, worauf Stammapostel Leber auch sofort eingeht: „Ich wünsche einem jeden, dass er das heute auch erfährt“.

Der Berg des Glaubens

Anlässlich des Jugendtagsjubiläums forschte der Stammapostel der Zahl 50 nach. Das erste, was er fand, stand im Buch Esther. Doch ein 50 Ellen hoher Galgen schien ihm nicht „ ein gutes Omen zu sein“. Ein besseres Beispiel fand er bei Elia. Dieser hielt sich auf einem Berg auf. Zweimal schickte ein Hauptmann 50 Soldaten hinauf, um ihn hinunterzuholen. Doch Elia sagte: „Bin ich ein Mann Gottes, so komme Feuer vom Himmel."

„Lasst euch nicht herablocken vom Berg des Glaubens“, ruft der Stammapostel der Jugend zu. Das Feuer des Heiligen Geistes könne den Weg weisen, man müsse ihn nur stets mit Gebet herbei bitten.

Der Schatz im Acker


Im Bezug auf das Textwort fragt Stammapostel Leber, „was der Schatz ist“. Seine Antwort: Dieser Schatz sei immer „Gemeinschaft mit dem Sohn Gottes“. Und was der Acker sei, wo eben dieser verborgen liegt? Das sei die Gemeinde des Herrn. Tief in sie hinein sei der Schatz gelegt. Auch die Freude über die Gotteskindschaft sei ein Schatz, der tief im Acker verborgen liegt.

Den Schatz alleine könne man nicht kaufen, sondern nur den Acker. Stammapostel Leber stellt klar heraus: „Um an die Gemeinschaft mit dem Sohn Gottes zu kommen, braucht man die Gemeinde des Herrn!“ Auch fragte er: „Bist du bereit, überall im Werk des Herrn mitzuhelfen?“ Wer diese Frage mit „ja“ beantworten könne, der sei ähnlich dem Menschen, der alles andere für den Acker verkaufte.

Mercedes versus BMW


Bezirksapostel Armin Studer erinnert, dass „der Heilige Geist in uns wohnt“. Jeder solle sich immer an diesen Schatz erinnern. Irgendetwas würde nicht stimmen, wenn „ein Vertriebsdirektor tagsüber Mercedes vertritt und abends das Werk in einem BMW verlässt“.

„Wie man wissen soll, ob wirklich ein Schatz im Acker versteckt liegt? Sprecht ein wenig über den Glauben und betet gemeinsam!“, ruft der schweizerische Bezirksapostel der Jugend zu. Dann komme vieles zum Vorschein. Denn schließlich „wollen wir wachsen, wirken und würdig werden!“

„A charming young man“


„Schaut nicht immer nur auf den Acker, sondern mehr auf den Schatz“, bittet Stammapostel Leber die Anwesenden. Bezirksapostel Leslie Latorcai fährt fort und eine „Revolution beginnt an diesem Jugendtag“, so der Stammapostel: Er predigt lediglich auf Englisch.

„Gottes Werk ist keine Revolution sondern eine Evolution“, stellt der Kanadier klar heraus. Junge Menschen könnten am besten arbeiten, um diese Evolution, diesen Prozess voran zu treiben. Eine junge Glaubensschwester kam einmal zu ihm und sagte: „Nicht einmal 50 Pferde könnten mich vom Berg des Glaubens herunter treiben“. „Wisst ihr, was passiert ist? Ein junger, charmanter Junge kam. Und was passierte? Sie hatte keine Zeit mehr für Gott. Nicht mal ein Pferd war nötig!“ Den eigenen Willen festhalten, das sei also besonders wichtig.

Im Zweifel für den ...“

Dinge, die auch morgen noch wichtig sind, seien auch für junge Leute interessant, so Bezirksapostel Hagen Wend. „Es ist auch für euch interessant, was für ein Schatz im Acker liegt“. Ein Rat des Bezirksapostels aus Hessen: „Im Zweifel immer für den Herrn, sein Werk und die Vollendung“. Auch solle man manches verkaufen, was morgen nichts mehr bringt und sein Augenmerk auf das legen, was wirklich zählt: Auf das was mit in die ewige Herrlichkeit kommt!

Nach der Sündenvergebung und der Feier des Heiligen Abendmahls, wird auch den Entschlafenen dieses Sakrament gespendet. Die Bezirksältesten Dieter Kruse und Rainer Sommer nehmen es stellvertretend in Empfang.



Bisherige Besucherkommentare:

1: Doerte (44) aus Ruhr-Emscher
vom 17. Juni 2007, 13.04 Uhr
Danke fuer die schnelle, gute Berichterstattung.
So erfahre ich schon einiges, bevor meine Familie wieder zu Hause ist.
2: Helmut Klecha (47) aus Krefeld
vom 17. Juni 2007, 13.14 Uhr
Als Eltern freuen wir uns jetzt schon darauf das die Kinder zur├╝ck kommen und uns berichten von dem 50. Jugendtag. Unsere beiden haben Gro├čeltern die vor 50 Jahren an dem ersten Jugendtag teilnahmen. Auch diese freuen sich auf ihren Tag morgen in Oberhausen.

w├╝nschen allen weiterhin viel Freude
liebe Gr├╝├čen aus Kempen
3: Stephan k (19) aus GELSENKIRCHEN
vom 17. Juni 2007, 15.30 Uhr
der GD war einfach nur der hammer! besonders der englische beitrag hat es mir angetan!
hat jemand evtl noch den abschluss satz vom bezirksapostel aus kanada? ich fand den einfach nur genial und ergrefeind!
schade, das ich um 14h schon wieder weg musste, h├Ątte mir zugerne noch die fierstunde angesehen..
4: Bernhardt (44) aus Velbert
vom 17. Juni 2007, 16.10 Uhr
Ich war gestern beim Kindertag, heute sind unsere jugendlichen Kinder in Oberhausen. Wir versuchen gerade die Zeit damit zu ├╝berbr├╝cken, das wir alle Berichte und Audios lesen und anh├Âren und haben viel Freude dabei. Wir hoffen, dass unsere Kinder bald kommen und uns von ihren Erleben berichten.
Toll, dass Ihr uns teilhaben lasst und wir von zu Hause aus ├╝ber das Internet soviel Eindr├╝cke mitbekommen.
5: christian schreiner (15) aus essen-katernberg
vom 17. Juni 2007, 18.02 Uhr
BOAR!!!!!!!!!!ich sag nur der 2 JT und der beste den ich glaub ich erlebt hab!!!!!
feierstunde war geil!!!!!
...........................................................Stammapostel aud ner honda schon geil!!!!!!!!
6: Nadja (18) aus Duisburg
vom 17. Juni 2007, 18.52 Uhr
Das war mal wieder ein tolles Erlebnis. Dieser Jugendtag war der Hammer!!! Es war einer der sch├Ânsten, die ich erlebt habe. Es hat alles gestimmt. Ein mitrei├čender und zum Nachdenken anregender GD und dann auch noch diese gro├čartige Feierstunde. Allen, die das erm├Âglicht haben m├Âchte ich von Herzen danken. Ich bin wirklich sprachlos (und das passiert mir nicht so oft;)) ├╝ber das, was an heute alles geschehen ist. Die NRW-Jugend ist einfach klasse!:D
Ich w├╝nsche nun allen noch einen sch├Ânen Abend und einen sch├Ânen Ausklang dieses Tages!
Ich freue mich schon auf den n├Ąchsten JT und sage "bis dahin";)
Viel Freude noch!

Liebe Gr├╝├če von der immer noch sprachlosen;)

Nadja
7: claudine hein (20) aus Geldern/Krefeld
vom 17. Juni 2007, 19.17 Uhr
Der JT war einfach nur spitze. Der Beitrag auf Englisch war suuuper und am Nachmittag das mit den Klicklichtern war faszinierend... Ich habe sogar ├Âfters G├Ąnsehaut bekommen, weil alles wieder so r├╝hrend war (Chor, Orchester,.....)

Super!!!
8: Kevin Mannek (14) aus Krefeld / Kempen
vom 17. Juni 2007, 19.18 Uhr
Der Tag war Mega Geil!
9: Heike (20) aus K├Âln-Ost
vom 17. Juni 2007, 19.21 Uhr
Wie immerein erlebnis! Einfach sensationell wie jeder Jugendtag!
10: Peter Heimann (39) aus RE
vom 17. Juni 2007, 19.53 Uhr
Haben als Ordner den Kinder und Jugendtag miterleben d├╝rfen. Heute auf der R├╝ckfahrt sagte mein Mitbruder. "Nach den 2 Tagen Morgen zur Arbeit zu gehen, wird sein wie ein Schlag ins Gesicht."
Ich w├╝nsche ihm und allen denen es ├Ąhnlich geht das sie soviel Kraft mitgenommen haben, um sich die Freude nicht rauben zu lassen.
PS: Ich darf Morgen wieder mithelfen unseren Senioren einen sch├Ânen Tag zu bereiten. :-))
11: Nadine Nadrowski (15) aus Gelsenkirchen - ├ťckendorf
vom 17. Juni 2007, 19.53 Uhr
Der Gottesdienst war einfach nur geil. Es war mein erster Jugendtag und ich war begeistert
12: Erich Hemker (54) aus Dortmund-West
vom 17. Juni 2007, 20.32 Uhr
Liebe Jugend!
Sch├Ân das wir Euch haben,das habt ihr toll gemacht.Bei solch einem Stammapostel,der die Jugend von ganzem Herzen liebt,muss einfach alles gelingen.
13: Christian (44) aus Hamm
vom 17. Juni 2007, 20.38 Uhr
Ich weiss spontan nicht, wie viele Jugendtage ich miterlebt habe, aber ich weiss, dass es einer der besten war. Der Gottesdienst war sehr ansprechend und vor allen Dingen zeitgem├Ą├č. Er regte sehr zum Nachdenken an und gab sehr gute Hilfen f├╝r die Gegenwart und auch f├╝r die Zukunft. Super fand ich den Bez.Ap. Latorcai. Ich war erstaunt, wie gut mein Englisch noch funktioniert.
Gro├čes Lob an die Organisatoren der Feierstunde. Ihr habt eigentlich alles richtig gemacht. Sie war lustig, abwechslungsreich und sehr ansprechend. Vor allen Dingen haben die Beitr├Ąge sehr zum Nachdenken angeregt. Es war eine absolut tolle und prickelnde G├Ąnsehautatmosph├Ąre. SUUUPER
14: Daniela (33) aus Osnabr├╝ck
vom 17. Juni 2007, 21.42 Uhr
Gottesdienst-wie immer beim Stammapostel-echt superdicht am Herzen und deshalb richtig gut. Bez.Ap. Latorcai motivierend und gradheraus-like all the Americans I know. - Wundere mich ├╝ber die famosen Englischkenntnisse der Kommentierenden. - The accent was quiet strong. Had to listen carefully (smile).
Jugendstunde echt ├╝berw├Ąltigend, G├Ąnsehaut. Nur Muppets nicht wirklich lustig. Originale VIEL besser, aber nicht in JStunde. Trotzdem: Klasse gemacht !!!!!!!!!!
15: Carmen (19) aus Gelsenkirchen
vom 17. Juni 2007, 22.03 Uhr
Ich fand den Jugendtag echt klasse! Der Gottedienst hat mir sehr viel gebracht und mich besonders angesprochen! Die Gast-Bezirksapostel waren/sind einfach nur toll! Schade fand ich, keine M├Âglichkeit gehabt zu haben, Ap Opdenplatz zu h├Âren...
16: Heike (42) aus K├Âlln-West
vom 17. Juni 2007, 22.07 Uhr
Mir fehlen die Worte!!! Es war unbeschreiblich sch├Ân. Sowohl gestern der Kindertag als auch heute der Jugendtag waren ein unvergleichliches und vergessliches Erlebnis. Ich durfte als Fahrerin nach 23 Jahren erstmals wieder an einem Jugendtag teilnehmen. Meine riesige Vorfreude wurde bei weitem ├╝bertroffen. Es war in der Arena eine Stimmung aus Harmonie, Freude, Fr├Âhlichkeit und Sich-Nicht-Trennen-Wollen sp├╝rbar, die die N├Ąhe untereinander lebendig macht. So sollte es immer sein. Diese Gef├╝hle f├╝hrten zu einer ├╝berschwenglichen Verabschiedung unseres Stammapostels mit tosendem Applaus. Einfach nur super super sch├Ân!
17: Benni (21) aus Alsdorf
vom 17. Juni 2007, 22.07 Uhr
super JT !!!

super GD - coole Feierstunde !!! - besonders die einleitung in die Feierstunde :-) - cool gemacht



18: Diana (15) aus Quelle
vom 17. Juni 2007, 22.10 Uhr
Ich fand das Chorlied "o when the saints going marching in" super. Da konnte man richtig mitschwingen. Vielen Dank an alle die im Chor und Orchester mit gemacht haben, weil alles so sch├Ân war. Den Gottesdienst fand ich auch gut. Nat├╝rlich war der Nachmittag wie immer 1a!!! Ich freue mich schon riesig auf den n├Ąchsten Jugendtag und ganz besonders auf den Europatag! Gr├╝├če alle die mich kennen!
19: Karsten (42) aus Wuppertal
vom 17. Juni 2007, 22.50 Uhr
Gestern und heute, beide Gottesdienste aus einem Guss, nicht nur weil beide Textworte aus dem gleichen Evangelium waren. F├╝r mich und meine Familie auch eine wertvolle Entscheidungshilfe: freudiger Gehorsam auch gegen die eigenen (vielleicht falschen) Vorstellungen und gerne den Schatz im Acker suchen, auch wenn Steine und bittere Wurzeln drin sind. In jeder Gemeinde liegt bei aller Unvollkommenheit doch der Schatz. Es lohnt sich immer!!!! Es ist einfach sch├Ân sich das wieder bewusst zu machen.
20: Nadja (19!;)) aus Duisburg
vom 18. Juni 2007, 14.31 Uhr
So...ich nochmal. Ich habe meine Sprache wieder gefunden und dabei ist mir dann auch direkt aufgefallen, dass ich oben ein falsches Alter angegeben habe *vordenkopfhau*. Ich bin seit einem Monat doch schon 19;)
Naja...egal. Das einzige, was z├Ąhlt ist, dass der JT heute noch nachklingt und ich wirklich nicht aufh├Âren kann von den sch├Ânen, lustigen und nachdenklich stimmenden beitr├Ągen in GD und Feierstunde zu erz├Ąhlen!

PS: "Der Acker ist Europa und der Schatz ist die Schweiz" :D

Sch├Ânen Tag noch!
21: Carolin (18) aus Herford
vom 18. Juni 2007, 19.14 Uhr
Der Jugendtag war wirklich wundersch├Ân, besonders der englische Beitrag von Bezirkapostel Leslie Latorcai war super. Nat├╝rlich darf man die Feierstunde nicht vergessen, die wirklich witzig und gro├čartig war.
Auch das Motto regte sehr zum Nachdenken an.

Ich bin froh und dankbar das ich so etwas sch├Ânes erleben durfte :)
22: Detlef und Michaela (kurz nach) aus Herne
vom 18. Juni 2007, 19.17 Uhr
Wir sind sprachlos. Es war grandios. Der Gottesdienst und die Feierstunde waren einfach toll. Der Chor und das Orchester haben eine gro├čartige Leistung gebracht. Wir haben eine mitrei├čende, begeisterte und gl├Ąubige Jugend erlebt. Was aus Ihren Herzen kam war bewegend und regt zum nachdenken an. Vielen Dank daf├╝r. Wir m├Âchten uns bei unserem Stammapostel und seiner Begleitung f├╝r Ihr Dienen bedanken. Das Wort arbeitet sicher noch lange in uns nach. Auch unsere Jugendlichen haben unendlich viel mitgenommen. Die Mittagspause hatten wir f├╝r ein gemeinsam best├╝cktes Buffet genutzt. Der Spa├č kam nicht zu kurz. Die Feierstunde war einfach super und setzt neue Ma├čst├Ąbe. Vielen Dank an Alle, die zu diesem Jugendtag und auch zu dem Kindertag beigetragen haben. Irgendwie sind wir heute "aus dem Himmel gefallen" als wir wieder arbeiten gingen. Wir wollen diese Bewegung noch so lange wie m├Âglich festhalten.
23: Anja (21) aus Chemnitz, Sachsen
vom 18. Juni 2007, 23.59 Uhr
Ich (und noch 4 Sachsen ;)...) habe als "Gast" mit an diesem Jugendtag teilnehmen k├Ânnen und ich war und bin einfach nur begeistert - das ganze Wochenende war phantastisch:)! Ich m├Âchte mich an dieser Stelle von ganzem Herzen bei der Gemeinde Bergkamen-R├╝nthe bedanken, die uns f├╝r dieses Wochenende eingeladen hat, ganz besonders nat├╝rlich bei der Jugend :)!!! Wir freuen uns schon auf euren n├Ąchsten Besuch bei uns ;)!!!
Mit diesem Jugendtag habt ihr uns etwas wirklich gro├čartiges geschenkt - also: DANKE!!!
24: Heike (41) aus Krefeld
vom 19. Juni 2007, 20.46 Uhr
Es war ein ganz gro├čes Erlebnis diesen JT erleben zu d├╝rfen.
Unser Stammapostel ist gro├čartig!!
Nach jedem Jugendtag denke ich, dass man so etwas nicht mehr toppen k├Ânnte! Aber da lieg ich bis heute falsch.Es war einfach nur klasse.
Danke !
25: Heike (41) aus Krefeld
vom 19. Juni 2007, 20.59 Uhr
Jedes mal denke ich das der JT nicht mehr zu toppen ist. Aber da lieg ich bis heute falsch.Es war super klasse! Die Erleben am Morgen und in der Mittagstunde haben einen schon ganz sch├Ân ├╝berw├Ąltigt.
Unser Stammapostel ist gro├čartig !!!!!
PS. H├Ątte ich ihm garnicht zugetraut die Szene mit dem Motorrad.
Danke !
26: Reinhard Volkmann (52) aus Paderborn
vom 21. Juni 2007, 15.52 Uhr
Reinhard (52) aus Ahlen
Dieser Jugendtag war wieder einmal absolute SPITZE.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Besucher des JGTG. nicht von der Atmosph├Ąre,vom Gottesdienst sowie der Feierstunde angetan war. Wir - die Ahlener Jugend - danken allen Aktiven vor und hinter den Kulissen. Ihr ward alle Klasse. Besonderen Dank gilt dem Stammapostel und seiner Begleitung, sowie unserem Bezirksapostel der diese neuapostolischen "Events" erm├Âglicht. Nun la├čt uns einiges von dem was wir geh├Ârt haben umsetzen.
27: Volker van der Wal (36) aus Niederrhein
vom 21. Juni 2007, 21.13 Uhr
Es war wieder einmal ein Erleben der Spitzenklasse.Seit 20 Jahren habe ich die M├Âglichkeit an diesen Tagen teilzunehmen und es ist immer wieder ein ganz besonderer Tag f├╝r mich. Einen besonderen Dank an die Macher der Jugendtage, dass es immer wieder so etwas besonderes ist. Bis n├Ąchstes Jahr mit neuer Freude und neuen Erleben.
28: Maren (24) aus Essen
vom 21. Juni 2007, 22.05 Uhr
Das war wieder mal ein rundum klasse Jugendtag. Danke an alle, die mitgeholfen haben! Das Konzert am Samstag war schon eine sch├Âne Einstimmung auf den Sonntag. Ich fand es klasse zu erleben, wie nah unsere Apostel an der Jugend dran sind.
29: O.Wiesner (54) aus Paderborn
vom 23. Juni 2007, 16.07 Uhr
Wenn man so die Bilder sieht vom Kinder-Jugend
und Seniorentag.
Man ist sehr beeidruckt
30: Tonka Stoyanova (41) aus Bulgarien
vom 26. Juni 2007, 14.25 Uhr
Ich habe erlebt meine sch├Ânste Gottesdienst.Ich war nicht auf die Erde.Danke euch Fam STROBEL aus Oberhambach.Danke euch Gaschwister aus Langenberg.Danke Dir Stammapostel.Danke Dir GOTT
 

Nutzungsbedingungen:
Die Kommentar-Funktion bietet den Nutzern von jugend-online.info die M÷glichkeit, Ver÷ffentlichungen spontan zu kommentieren. Die Zielgruppe dieser Website sind Jugendliche. Daher bittet die Redaktion ńltere Nutzer um entsprechende ZurŘckhaltung. Die Redaktion behńlt sich ausdrŘcklich das Recht vor, Kommentare ohne BegrŘndung zu l÷schen - insbesondere solche ohne Angabe einer pers÷nlichen und gŘltigen Mailadresse. Mit der Ver÷ffentlichung des eigenen Kommentars akzeptiert der Nutzer diese Bedingungen. Von den ver÷ffentlichten Meinungen distanziert sich Jugend Online ausdrŘcklich. Sie geben nicht die Meinung der Redaktion oder der Neuapostolischen Kirche wieder. Neue Kommentare k÷nnen verz÷gert erscheinen.