Aktionen
 Druckansicht
 Kommentieren
Hintergrund
Copyright

1999 2011 by Jugend Online
Aktualisiert: 12. Juni 2010, 13.16 Uhr

Inhalt
JT NRW 27 - Gottesdienst II

21. Mai 2006:

Jugendtag in Essen


Location: Gruga-Halle

Teilnehmer: 7.700

Dienstleiter: Bezirksapostel Armin Brinkmann

Gste: Bezirksapostel Jean-Luc Schneider (Frankreich), Bischof Arvid Beckmann (Norddeutschland)

Textwort: „Seid standhaft, und ihr werdet euer Leben gewinnen” (Lukas 21, Vers 19)


Für Armin Brinkmann war 2006 der erste deutsche Jugendtag, den er als Bezirksapostel hält. Der 49. Jugendtag der Gebietskirche NRW fand zum zweiten Mal in der Gruga-Halle Essen statt.




Bisherige Besucherkommentare:

1: Marcel (22) aus Do-West
vom 8. Mai 2006, 10.31 Uhr
Ich freue mich schon auf den Jugendtag 2006 in Essen. Jeder Jugendtag hat was besonderes und man kann doch GLÜCKLICH sein das man sowas
erleben darf. Mit Freundlichen Grüssen
Marcel

Ich wünsche das Jugend-Online-Team noch viel ERFOLG. Diese Seite ist echt Super
2: jörg Willing aus Potsdam
vom 21. Mai 2006, 17.13 Uhr
Danke,Danke,Danke,
das war so herrlich und schön. Eigentlich gibt es keine Worte dafür. Ich durfte das als Übertragung erleben und ich bin Stolz auf unsere Jugend aus NRW. Ihr seid super
3: Heike (noch 18) aus köln-ost
vom 21. Mai 2006, 18.52 Uhr
Also im groben und ganzen gabs nichts zu meckern. Nur ein Tipp an die beleuchter: solche verfolger blenden die Orchsetsermitglieder sehr stark.teilweise sah man nichts mehr vor licht bzw. andere sahen vor dunkelheit nichts mehr,weil dort kein Licht hinkam. Vielleicht findet sich ( für das doich eher kleine Problem) ja eine Lösung.

sonst wars toll

LG Heike
4: Heiko Nickel (23) aus Dortmund Nord
vom 21. Mai 2006, 19.17 Uhr
Ein wirklich sehr schöner Jugendtag war das. Das muss man ein fach mal loswerden.
Das im Gottesdienst das Konfirmationsgelübte noch mal aufgesagt wurde fand ich sehr schön. ich habe dabei eine Gänsehaut bekommen!
5: Jasmin (17) aus Velbert-Langenberg
vom 21. Mai 2006, 19.21 Uhr
Wie jeder Jugendtag war auch dieser wieder etwas Besonderes! Unser Gast-Apostel Schneider sagte etwas womit ich mich persönlich angesprochen fühlte. Das war für mich nach langer Zeit mal wieder etwas sehr tolles. Auch vor unserm Auftritt war ich extrem aufgeregt, aber es hat doch auch alles geklappt. Ich freu mich schon auf den nächsten jugendtag mit unserem Stammapostel.
Liebe Grüße Jasmin
6: Christian (14) aus Essen
vom 21. Mai 2006, 19.31 Uhr
Für den ersten Jugendtag einfach klasse!!!!!!!!!!!!!!!
Hab nichts am rum nörgelnund Bezirksapostel Brinkmann ist auch super drauf gewesen!!!!
Super organisiertinfach, klasse !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
BIN STOLZ AUF EUCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
7: kathy (18) aus ennepe-ruhr
vom 21. Mai 2006, 19.33 Uhr
ich kann nicht viel zum jugendtag sagen, nur: das er wieder mal der hammer war!!! Ich will einen einen großen dank sagen, denen die es ermöglicht haben, dem orchester dem chor und dem rest auf jedenfall auch!!!

macht weiter so.
ich freu mich unheimlich auf den nächsten in oberhausen ;-) greetz an alle, die kathü
8: Jelena (15) aus Dortmund
vom 21. Mai 2006, 19.43 Uhr
Ein wirklich gelungenes Wochenende in Essen, mit fantastischen Musikern und einem tollen Gottesdienst.
Die Masse der Jugendlichen war beeindruckend und alles war wunderbar. Ich bin gespannt auf nächstes Jahr und freue mich ganz besonders auf den Stammapostel.
9: Angela (21) aus Herford
vom 21. Mai 2006, 20.06 Uhr
Der ganze Tag war von vorne bis hinten wunderschön und sehr unterhaltsam! Großes Kompliment an das JT-Team!!!!
10: Christian (26) aus Paderborn
vom 21. Mai 2006, 20.09 Uhr
Einfach nur TOLLLLLLL!
11: Hannah (noch 14 ^^) aus Alsdorf
vom 21. Mai 2006, 20.12 Uhr
das war jetzt mein ERSTER jugendtag , und ich muss sagen er hat all meine erwartungen übertroffen .... ich fand den tag heute total schön .
- so viele jugendliche ... so viel freude , so viel lachen , so viele nette leute ... ein ganz dickes dankeschön an all die organisatoren , das habt ihr echt klasse gemacht

bis bald ... gruß hannah *g*
12: Marina (16) aus Olpe
vom 21. Mai 2006, 20.29 Uhr
Der Jugendtag war echt spitze, aber es war irgentwie etwas komisch, das so viele "alte" Geschwister auf dem Pakett saßen:-( Es ist ja eigentlich ein JUGENDtag...:-/ Hatten trotz guter Zeit schlechten Platz... naja...
Der Nachmittag war bestens organisiert!!!!
Liebe Grüße, freu mich auf 2007 und EJT2009!!!
13: Erik (16) aus Bonn
vom 21. Mai 2006, 20.31 Uhr
Ich fand den jugend tag 2006 auch einfach spitze!!!
was schon lustig ma so viele jugendliche nur aus der NAK zu sehn^^ naja ich wollt ma fragen wie man in das orchester kommen kann??
und noch etwas was man vll so anmerken könnte es war spitze bis auf;) vll das nächste ma nen anderen orgelspieler^^
14: Nina (15) aus Recklinghausen
vom 21. Mai 2006, 20.54 Uhr
Also hörmal! ich möchte dich mal sehen wie du vor so vielen leuten orgel spielst. da wird dir aber ganz anders! von daher tat mir der orgelspielen heute eher leid.und außerdem: wo man fehler finden will,da findet man auch welche....

also ich fand den jugendtag einfach nur klasse:)
15: Erik
vom 21. Mai 2006, 21.13 Uhr
Sooooo war das ja nich gemeint!! ich hab auch schon einige konzerte gespielt!! aber es is doch so das wenn man an so einem event spielt vll veruschen sollte so wenig fehler wie möglich zu machen!!!! ich fand den tag ja auch einfach spitze!!
16: Sabrina (16) aus Gütersloh
vom 21. Mai 2006, 21.13 Uhr
Ich fand den Taq einfacH nur hamMer :) und hoFfe den einen oder anderen maL wieder zu seHen,war recHt lustiq aucH wenN ziemLicH unübersicHtlicH war :-D weiL bei über 7,5 Tausend,ist es halt so :-D
17: Raphi (16) aus Nordhorn Mitte
vom 21. Mai 2006, 21.18 Uhr
So wir sind jetz auch zuhause^^ Ja ich und mein Bruder...haben noch bei Mc doof angehalten^^ Fands auch superschön....mein Bruder war auch das erste Mal da...er fands glaub ich auch wohl ganz supi...^^ Naja wünsche euch allen was...Freu mich schona uf nächstes Jahr...und erst auf 2009 uiui dann wirds mega!!!!!!!
Aber Kompliment an alle mitwirkenden war echt super alles!!!!
18: Heiko Nickel (23) aus Dortmund Nord
vom 21. Mai 2006, 21.20 Uhr
Ein wirklich sehr schöner Jugendtag war das. Das muss man einfach mal loswerden. Dass im Gottesdienst noch mal das Konfirmationsgelübde aufgesagt wurde fand ich Super. Es hat mich sofort an meine Konfirmation vor 9 Jahren erinnert. Ich kann nicht verstehen wie man sich darüber aufregen kann. An alle Kritiker: Bleibt das nächste Mal einfach sitzen und haltet euch die Ohren zu. Ihr braucht es ja nicht mit aufsagen. Eins noch, der Artikel bei Glaubenskultur von M. Koch ist total da neben. Wenn man zu einem Thema was berichten möchte sollte man auch selber vor Ort sein und unparteiisch sein!
Ich freue mich schon auf Oberhausen 2007 und auf 2009.

19: beck (23) aus Alsdorf
vom 21. Mai 2006, 21.32 Uhr
Der Jugendgottesdienst war ein wirklich sehr schönes Erlebnis für mich. Der Gottesdienst hat grosses in meinem Herzen ausgelöst. Das essen war ausnahmsweise mal lecker :p und die Feierstunde war grossartig, besonders der Beitag "Gott macht Urlaub" von Patrick und Manuel aka. duke und borsti war super lustig. Die gesamte Feierstunde hatte sehr viel zu bieten und hat ihren sinn und zweck nicht verfehlt :).
Mein Schlussfazit: Es war ein wirklich schöner Tag und ich freue mich schon auf den Jugentag 2007 ;)
Ich grüsse mal alle die mich kennen^^

P.s. das sinnlose klatschen vor beginn der Feierstunde ist nervend und lächerlich!!
20: Tim Mertens (31) aus Krefeld
vom 21. Mai 2006, 21.39 Uhr
Vielen Dank.
21: Thomas (22) aus NRW
vom 21. Mai 2006, 21.47 Uhr
Der Jugendtag war super.
Besonders das Aufsagen des Gelübde war
ein bewegendes Erlebnis.
22: Matthias (23) aus Essen-Süd
vom 21. Mai 2006, 21.58 Uhr
Der Jugendtag war einfach super.
23: Lukas (23) aus NRW
vom 21. Mai 2006, 21.59 Uhr
Das Aufsagen des Gelübdes im Jugendtags-Gottesdienst
kam einer Massen-Suggestion gleich.

Da konnte man nur hoffen, dass einige Jugendliche
"Standhaft" blieben und nicht dieses Spiel mit
den Massen mitmachten.
24: Alex (19) aus NRW
vom 21. Mai 2006, 22.11 Uhr
Der Jugendtag war echt gelungen. Den Gottesdienst unseres Bezirksapostels fand ich am besten. Schade nur das es immer wieder leute gibt die durch schwachsinnige Gespräche während des Gottesdienstes und der Feierstunde stören.
25: Sarah (19) aus Kleve (Niederrhein)
vom 21. Mai 2006, 22.16 Uhr
Ich finde das Standhaftsein an der "Gelübde-Auffrischung" war es nicht, sitzen zu bleiben und sich dagegen zu sträuben, sondern im Gegenteil gerade mitzumachen, sich das abgelegte Gelübde wieder ins Gedächtnis zu rufen und dazu zu stehen. Ich würde es sogar auf offener Straße aufsagen, wenn mich jemand dazu auffordern würde. Wer die Sache für lächerlich hält,steht meiner Meinung nach nicht hinter der Aussage, die er vor mehr oder weniger Jahren geäußert hat und hätte besser nicht zur Konfirmation gehen sollen!
26: patrick aka. duke (19) aus Alsdorf
vom 21. Mai 2006, 22.17 Uhr
jo danke beck ... hab dich auch lieb *g
27: Stefan (19) aus Ge
vom 21. Mai 2006, 22.38 Uhr
Vielen Dank für diesen wunderschönen Jugendtag.
Ich durfte ihn mit im Orchester erleben und habe bereits viel Freude in den Proben erlebt. Vielen Dank an Stefan Vis und das komplette Orchester. Es hat wie immer Spaß gemacht mit euch zu musizieren. Ich freue mich auch darüber, dass wir so einen Beitrag für Jugend hilf Jugend leisten konnten.
Der Gottesdienst war wie immer der Höhepunkt des Jugendtages. Als der Bezirksapostel uns aufgefordert hat, das Gelübde zu sprechen, ist es mir eiskalt über den Rücken gelaufen, als es knapp 8000 Jugendliche gesprochen haben.
Den Nachmittag fand ich auch wieder sehr gut gelungen. Es gab ernste sowie lustige Themen, sodass ich für mich auch etwas mitnehmen konnte.
Vielen Dank an das Jugendgremium und alle Mitwirkenden dieses Tages. Ihr habt wieder ganze Arbeit geleistet.
28: Christian (21) aus Bonn
vom 21. Mai 2006, 22.46 Uhr
Habe diese Rubrik gar nicht gesehen. Ich glaube mein POSITIVES FEEDBACK sollte auch hier noch einmal festgehalten werden:

Unser Bezirksapostel war dort, ein großer Chor hat uns erfreut, ein tolles Orchester hat gespielt, wir hatten schönes Wetter in der Pause und die Nachmittagsstunde war meines Erachtens rundum gelungen!!!

VIELEN DANK an ALLE, die zum Geliegen dieses Tages beigetragen haben!!!

Mein Fazit:
Sowohl das Konzert am Samstag , als auch der Jugendtag am Sonntag, waren wieder ein einmaliges Erlebnis!

Viele Grüße, Christian Cyron
www.bezirkschor-bonn.de
29: robert
vom 21. Mai 2006, 23.22 Uhr
Also das ist wieder alles typisch...
Kaum sagt hier jemand mal was ihm nicht gefallen hat, wird das wiederum direkt und konsequent niedergemacht.
Schon mal darüber nachgedacht, dass es meist die negative Kritik ist, die Dinge besser macht!?!

Sicher ist viel Lob angebracht, doch ich glaube die Betreiber haben diese Plattform auch (wenn nicht "gerade") für Verbesserungsvorschläge etc. eingerichtet, mit dem Ziel im nächsten Jahr noch ein bisschen besser zu werden. In diesem Sinne kann man doch ruhig mal sagen was schlecht war.
Und auch wenn ich Zweifel habe, dass sich unser BAP hier Bewertungen abholt, so will ich doch eines loswerden: Das gemeinsame Aufsagen des Gelübtes empfand ich als unnötig. Viele mögen behaupten, es sei doch wichtig sich diesen Satz immer mal wieder in's Gedächtnis zu rufen. Aber ich weiß doch auch ohne dieses Gelübte, warum ich in die Kirche gehe und an Gott glaube. Es wirkte so, als müsse die NRW-Jugend nochmal unbedingt auf den Glauben eingeschworen werden. Im Nachhinein bin ich froh, keinen Gast mitgebracht zu haben. Die hätten das aller Wahrscheinlichkeit so interpretiert. Zu einem solchen Präsentationstag der NAK hätte mir ein Gottesdienst im traditionell, üblichen Ablauf besser gefallen.
30: Seven (47) aus EN
vom 22. Mai 2006, 06.49 Uhr
ein super g... klasse jt. er hat mir viel gegeben, und auch zum nachdenken angeregt. freu mich schon aufs nächste jahr.
31: Christian (30) aus Essen vorm. E-Süd
vom 22. Mai 2006, 06.50 Uhr
Wieder einmal ein unvergesslich guter Jugendtag, der mit seinen heiteren aber auch nachdenklich stimmenden Facetten lange in Erinnerung bleiben wird.

Herzlichen Dank an Alle, die diesen Tag gestaltet haben!
32: Toby (21) aus Bochum
vom 22. Mai 2006, 06.52 Uhr
Also ich hatte einen Gast mit und der empfand die gsamte Atmosphäre gerade beim Aufsagen des Gelübdes als sehr beeindruckend - naja das einzige was ich zu meckern habe ist, dass ich mittag - allerdings selbstverschuldet - einen besch... Platz hatte! Aber gerade dadurch, dass ich einen Gast mithatte, habe ich dn Jugendtag besonders intensiv und ergreifend gespürt!!!! So wie der Jugendtag war, war er perfekt - und ich werde mich hüten, da irgendwo dran rumzuinterpretieren oder zu kritisieren - ich glaube fest, dass alles so wie es war seinen Sinn hatte - die verschiedenen Teams haben großartiges geleistet und jeder - der auch wollte - wir einen wunderschönen Tag erlebt haben!!!!
Liebe Grüße aus Bochum!
33: Dirk (29) aus Köln-West
vom 22. Mai 2006, 07.25 Uhr
BezAp JL Schneider ist der Hammer...

kein Blatt vor den Mund nehmen, eine verständliche Sprache sprechen und auf das wesentliche konzentrieren...so soll es sein und so war es /er... Danke !

Der Nachmittag war eine harmonisch runde Sache mit viel Fun aber auch Anregungen zum Nachdenken, die ich mitgenommen habe.

Einziger Kritikpunkt:
Die statistischen Ausflüge unseres Bez. Ap. wieviel Konfirmanden wieviel Gäste mitgebracht haben und wieviel Prozent davon jetzt neuapostolisch werden sollten... Vollkommen Fehl am Platz, ich kam mir vor wie in einem schlechten Film´bzw. auf dem "Seelenbasar", denn neben mir saß ein Gast, der das 2te Mal Kontakt zur NAK hatte....Ich kam mir vor, als wären die "Fortschritte" der letzten 10 Jahre in Sachen Toleranz, Exklusivität etc. mit einem Schlag negiert. Wär am liebsten unter den Stuhl gerutscht.

Da hilft auch kein nachträgliches "Das war ja nicht so gemeint mehr..." Erst denken, dann reden...gerade an einem solchen Tag, wo viele Jugendliche ihre Freunde mitbringen...

Schwamm drüber...ich freue mich auf nächstes Jahr in Oberhausen und auf die 2 DVD´s die wir erwarten... ;-))
34: Gerd (48) aus Ruhr-Emscher
vom 22. Mai 2006, 08.49 Uhr
..also, ich gehöre inzwischen auch zu den"Alten" im Parkett! Das sind aber in der Regel die, die für euch in ALLEN Lebenssituationen ansprechbar sind...nutzt es - wie es Bap.Schneider angeregt hat!!
Ein herzliches Dankeschön allen Mitwirkenden, Oranisierenden und Helfenden! Das war ein rundherum wohltuender Tag, der bei mir ganz sicher auch noch eine lange Zeit in den Alltag hineinleuchten wird!
35: Torsten (17) aus Berlin-Brandenburg/ Frankfurt Oder
vom 22. Mai 2006, 08.52 Uhr
Ich möchte mich bedanken für diesen wahnsinnsgeilen Jugendtag. Der Gottesdienst, die Stimmung und der Nachmittag waren einzigartig
36: Conny (25)
vom 22. Mai 2006, 09.06 Uhr
Vielen Dank für den schönen Jugendtag. Für alle die, die nach der Feierstunde schon "rausgelaufen" sind,- : Ihr habt etwas verpaßt. Das Orchester hat noch das Phantom der Oper gespielt. Das war einsame spitze!! Schade, daß Ihr in der Feierstunde nicht noch einige Beiträge gebracht habt, aber die GEMA, die GEMA ;-)

Bzgl. Gelübde: Ich war ehrlich gesagt auch sehr überrascht, als wir auf einmal alle aufgestanden sind. Ich hatte es zwar für mich innlich noch einmal selbst aufgesagt, aber finde persönlich, daß der BEZAP diesen Vorgang etwas sensibler hätte vorbereiten können. Erklärend sozusagen nach dem Motto: ich bitte Euch... wer nicht möchte....Gäste etc..... es wäre schön wenn..... Vielleicht wäre das kommunikativ besser rübergekommen,- so war es, trotzdem es für mich persönlich schön war für einige andere vielleicht etwas überrumpelnd.

Toller Nachmittag. Es war ja auch ein hartes Brot nach dem letzten Jugendtag.....

37: Tim (21) aus Velbert
vom 22. Mai 2006, 09.31 Uhr
Hallo liebe Mitjugendlichen,

gestern kamen wir nach Hause....und waren wirklich großartiger Stimmung. Das, was wir erlebt haben, besonders der Gottesdienst, ist bis ins kleinste Haar meines Körpers und natürlich bis in die Seele. Hervorzuheben ist einfach die Auffrischung dessen, was wir, die schon konfirmiert sind am schon einmal abgelegt haben.

Lange Rede kurzer Sinn: Wir waren gestern beim Essen mit den Eltern als mein Brüderle runter kam und uns von einem Beitrag berichtete, der Kritik gegenüber dem Gelübde übte.

Meine Meinung generell dazu: Im Grundgesetz steht verankert, dass JEDER ein Recht zur freien Meiungsäuerung hat. OK akzeptiere ich. Durch die Ablegung der Exklusivität und somit der Öffnung unsrere Konfession sind wir als Kirche natürlich auch angreifbarer als vorher, wo man von unsrer Kirche nicht so viel sah.
Darüber hinaus ist das Internet eine plattform, bei allen Vorteilen und ich weiß auch das es ohne (für mich auch) nicht mehr geht, wo Leute aus allen Ecken herausfeuern und alles was gesagt, berichtet usw wird in Frage stellen. Und das macht mich traurig. Ich möchte nicht auf Jo-Online gehen und direkt irgendwelche gefühlausbrüche von denen lesen, die an allem was zu meckern haben (*achte nicht mehr aucf rechtschreibung*) all die neuen jugendlichen haben auch so einen schönen tag erlebt und dadurch wird er zerstört. leider ist der artikel schon weg oder ich habe ihn in meiner morgendlichen konzentration einfach übersehen. warum klärt man das nicht unter sich, wenn man ein problem hat, das frage ich euch alle? Bezicrksapostel armin hat gesagt er beantwortet jede mail. wenn man so ein problem hat dann wendet euch doch an ihn. wenn ich wegen jeden fliegen** direkt zum focus, stern oder der bild zeitung renne ist klar das wir immer in einem schlechten licht stehen. aber warum machen manche leute das? weil sie nicht wollen das das problem gelöst wird, sondern nur um aufmerkasamkeit zu erregen und möglcihst viel zu zerstören...und das kotzt mich richtig an.

Warum klären wir unserer Sachen nicht unter uns?

Danke bis 2007
38: Tob!as (27) aus Gelsenkirchen
vom 22. Mai 2006, 09.37 Uhr
Ein schöner Jugendtag.

Dafür, das er mich nicht so vom Stuhl gerissen hat, wie der JT 2005 liegt an mir, denn ich konnte mich nicht so intensiv darauf vorbereiten.

Besonders angesprochen hat mich die eindringliche Aufforderung von BAP Schneider, "es noch einmal mit Gott zu versuchen". Ich kann mir vorstellen, das ich mich in auswegloser Situation an diesen Satz zurückerinnern werde.

Nachdrücklich lobend möchte ich mich über die Essensausgabe äußern. So fix und problemlos ist das gelaufen.Vielleicht lag das auch daran, das sich einige "Grünkarten" doch schon eher in die Schlange gestellt haben und wir dann ab 13h ein wunderbar ruhiges Mittagessen hatten ;-) Und das Essen hat auch noch prima geschmeckt!

JT 2006 - eine runde Sache.
39: Chris (21) aus Gelsenkirchen
vom 22. Mai 2006, 10.27 Uhr
So jetzt mal meine Zusammenfassung von diesem Jugendtags-WE:

Fangen wir mal beim Samstag an ;)

Das Konzert war einfach super ;) Ich weiß zwar nicht wie es sich auf den Zuschauerplätzen angehört hat, aber mitten im Orchester war es super ;) Die Solisten haben tolle Stücke vorgetragen und alles in allem ein gelungener Abend. DIe einzigen 2 Kritikpunkte die ich hätte wären einmal das Licht, welches nur von vorne kam, so dass wir unsere Noten zum Teil nicht lesen konnten und zum 2. die Kameraführung *lach*

Der Gottesdienst war eine runde Sache. Zwar sprach er mich dieses Jahr nicht so an wie 2005, aber ich würde nicht sagen das ich nur einen Augenblick daran gedacht hätte das es verschwendete Zeit wäre. Ich konnte aus dem GD viel Kraft für den Alltag ziehen.

Das Essen fande ich dieses Jahr gelungen: Es war heiss, es war reichlich und es hat geschmeckt. Auch die Wartezeit vor der Halle war in Ordnung, da sich ja ein gewisser A.B. und ein J.-L. S. vordrängeln mussten *lach* Aber als man in der Halle war, waren die Massen auf einmal verschwunden und es ging ohne Wartezeit ans essen :o)

Der Nachmittag war auch eine runde Sache. Besonders der Beitrag "ICQ auf Wolke 7" und "Was ist wenn Gott Urlaub macht?" gefiehlen mir sehr gut. Die Beiträge der "Chöre waren eine schöne Abwechslung. Das einzige was mich jetzt nicht so angesprochen hatte, war der Beitrag mit dem Mittagessen aber das änder nichts daran, dass es für mich wieder ein Highlight war und ich mich schon auf den JT 07 freue, wo ich hoffentlich wieder im JSO platz nehmen darf ;)

So long...

Chris
40: Natalie (24) aus Dortmund
vom 22. Mai 2006, 11.28 Uhr
Ich möchte mich nochmal genz herzlich bei denen bedanken, die es mir möglich gemacht haben an diesem Jugendtag in meinen Heimatbezirk teilzunehmen. Es war eine ganz spontane Nacht und Nebelaktion...
Mir hat der Gottesdienst einige Schlagworte so tief in die Seele gelegt, dass ich ein ganzes Päckchen Taschentücher gebraucht habe...
In den letzten Tagen und Wochen habe ich manchmal verzweifelt Gott gesucht und erwartet dass er mir hilft (wie im Beitrag ICQ). Dann kam dieses Wochenende...und ich kann es fast nicht mehr an den Händen abzählen wie oft ich IHN erlebt habe und ich spüren durfte, dass er mich nie allein lässt...
Ich hoffe, dass ich die Kraft und die Hoffnung, die ich erleben durfte nicht heut oder morgen durch irgendwelche Umstände(...) wieder zerschlagen werden...
Ich fand den Rüchblick auf den letzten Jugendtag sehr schön, denn auch da durfte ich Großes erleben...aber man vergissr das alles immer wieder so schnell. Und zweifelt!
Auch die Gedanken, die in verschiedenen Gottesdiensten gesammelt wurden fand ich sehr schön...ich habe vor das auch mal zu machen, denn, wenn man will und das Verlangen hat kann man aus jedem noch so normalen Gottesdienst etwas mitnehmen..Es muss nicht immer ein Jugendtag sein...
Aber in Besonderen Situationen nimmt man alles auf sich um doch dabei sein zu können und besondere Kraft zu bekommen...
41: Raphael (23) aus Düsseldorf
vom 22. Mai 2006, 11.36 Uhr
Also, nun sind ja schon einige Stunden vergangen und ich möchte mich an dieser Stelle auch mitteilen.

Der Gottesdienst war für mich dieses Jahr nicht so ein Highlight wie im letzten Jahr, aber ich habe auch einige Dinge zur Standhaftigkeit für mich ganz persönblich mitnehemen können.
Das Mittagessen fand ich ganz ok, war heiss und genug, aber als Gourmet eines Oberhausener-Jugendtages-Mittagesser ( oder wie auch immer man das nennen soll ^^ ) ist es natürlich schöner nächstes Jahr wieder nahe der Arena essen gehen zu können :o)

Die Nachmittagsstunde war klasse, sehr abwechslungsreich und einige Dinge wie " Wer nennt sein Kind denn schon Moses..." brachte mich sehr zum schmunzeln... alles in allem wieder eine super Leistung des Orgateams! Respekt.

Das Beste und bewegendste war für mich das Abendmahl für die Entschlafenen.

Freue mich schon auf den nächsten jugendtag in Oberhausen mit unserem Stammapostel!

42: Susanne (43) aus Dortmund-Ost
vom 22. Mai 2006, 12.34 Uhr
Als JL Frau durfte ich dieses Jahr wieder dabei sein, dafür bin ich sehr dankbar und ich muss sagen, es war wieder einsame Spitze. Der GD und die Feierstunde waren für mich überwältigend. Was für eine Arbeit hinter diesen ganzen Vorbereitungen steckt, können wir nur erahnen! Das war eine super Leistung und nochmals Danke an alle Mitwirkenden. - Ich hoffe schon auf mein beisein für das nächste Jahr....sich mit euch Jugendlichen zu freuen und sich selber wieder an so einem Tag jungendlich zu fühlen, das ist einfach nicht zu beschreiben.
43: moritz (26) aus süddeutschland
vom 22. Mai 2006, 12.39 Uhr
auch wir haben beim Jugendtag Bez Ap Saur das Gelübte gemeinsam wiederholt- Ein Ergreifendes Erlebnis--
44: Volker (40) aus Wuppertal
vom 22. Mai 2006, 12.39 Uhr
Wieder einmal ein begeisternder Jugendtag. Wir konnten erneut feststellen, dass wir eine tolle Jugend haben, auf die man einfach Stolz sein kann, wenn man sieht wie sich einbringt und diesen besonderen Tag mitgestaltet. Dank an alle, die diesen Tag durch ihren persönlichen Einsatz zu dem gemacht haben, was er war.
Es war ein sehr schönes Erlebnis, im Kreis von mehr als 7500 Teilnehmern, dass Gelübde gemeinsam erneuern zu können.
Schade fand ich, dass das Abendmahl für die Entschlafenen in diesem Jahr nicht an 2 Jugendliche gereicht wurde, da dies im letzten Jahr doch eine sehr große Bewegung bei alen ausgelöst hat. Vielleicht wird sich dies ja im nächsten Jahr wieder ändern, wäre sicher sehr schön.

Nun freue ich mich schon jetzt auf den Jugendtag 2007 mit unserem Stammapostel und mit unserer tollen Jugend.
45: Mareike (15) aus Quelle (Bielefeld)
vom 22. Mai 2006, 13.09 Uhr
Der Jugendtag war richtig TOLLLLL!!!

Der Gottesdienst war klasse, der Nachmittag war super lustig.....einfach .....klasse!

Freu mich auf nächstes Jahr!
Wir sehen uns in Oberhausen!!! ;-)
46: Tobias (17) aus Hamm
vom 22. Mai 2006, 14.33 Uhr
Hallo Leute,
in einem der Beiträge würde klassische Filmmusik abgespielt. Ich habe nur vergessen, aus welchem Film die Musik kommt :-( Kann mit vielleicht einer weiterhelfen???

Gruß, Tobi
47: Saskia (17) aus Bonn
vom 22. Mai 2006, 14.42 Uhr
Auch für mich war der Jugendtag mal wieder was ganz ganz tolles. Als ich nach Hause kam konnte ich meinen Eltern erstmal nicht wirklich viel über den Tag erzählen. Ich musste erstmal drüber schlafen und alles auf mich wirken lassen.
Heute morgen beim Frühstück fing ich dann an zu erzählen und konnte fast nicht mehr aufhören...doch leider wars schon spät und ich musste zum Bus.
Meine Mama war sehr begeistet davon was ich ihr erzählt habe. Sie meinte sie würde auch mal wieder gerne einen Jugendtag erleben...und ich würds ihr gönnen. Auch wenn einige hier finden, dass zu viele "alte" da waren. Ich finde soviel Segen kann man mit allen teilen auch wenn sie nicht mehr zur Jugend gehören.
Liebe Grüße an euch alle....unbekannterweise ;-)
Saskia
48: Reinhard (54) aus Essen
vom 22. Mai 2006, 14.45 Uhr
Auch in diesem Jahr durfte ich als JL am Jugendtag teilnehmen. Schon perfekt durch das Konzert am Samstag eingestellt, bot der Sonntag den absoluten Höhepunkt! BezA Brinkman: Bleib standhaft - was auch passiert! BezA Schneider: Versuch es doch noch einmal!

Die Feierstunde war vielleicht nicht spektakulär - aber unglaublich tiefsinnig und nachdenkenswert!

Ich bin dankbar, dabei gewesen zu sein!
49: Philipp (16) aus Recklinghausen
vom 22. Mai 2006, 15.11 Uhr
Das gesamte Jugendtagswochenende war total super. Das fing schon mit dem klasse Konzert am Samstag an.
Der Gottesdienst war auch total super, besonders durch die Erneuerung des Gelübdes und das Abendmahl für die Entschlafenen waren für mich markante Sachen dabei.
Und zuletzt noch was zur Feierstunde: Das war diesmal richtig spitze! Richtig viel Humor (ICQ auf Wolke 7) aber auch ernstere Dinge waren dabei...die perfekte Mischung!
Alles in allem möchte ich mich bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken, ihr habt das exzellent hinbekommen!!
50: Alex aus NRW
vom 22. Mai 2006, 15.57 Uhr
Hallo.
Ich war das erste mal auf einem Jugendtag (als Gast) und fand es sehr beeindruckend. Ich kann auch den Streit wegen des Gelübdes nicht verstehen. Ich fand die Aktion gut - auch wenn ich selber nur stumm dagestanden habe. *g*
Das das Programm am Nachmittag so genial ist hätte ich vorher nicht gedacht, obwohl ich natürlcih vorher schon berichte von den letzten Jugendtagen bekommen habe. Da muß man den Organisatoren echt ein großes Lob aussprechen.
Was mir lustigerweise am meisten imponiert hat war der teil der Abbauarbeiten den ich mitbekommen habe weil ich noch ein wenig warten mußte. Da wird die halbe Halle demontiert und es komemn kilometerweise Kabel zum Vorschein die ich vorher garnicht gesehen habe. Und ich verzweifel schon fast bei meiner Stereoanlage. Wie lange dauert denn da das Aufbauen???
51: Raphael (19) aus Gütersloh-Ost
vom 22. Mai 2006, 16.25 Uhr
Ich fand den JT super organisiert!
Vielen Dank dafür an das JT-Team!!!
52: Daniel (15) aus dortmund
vom 22. Mai 2006, 16.39 Uhr
es war zwar super aber ich fand letztes jahr besser
53: Daniela (24) aus NRW
vom 22. Mai 2006, 16.55 Uhr
Ich fand den Jugendtag auch dieses Jahr mal wieder sehr gelungen.
Auch in der Feierstunde waren eigentlich nur gute Beiträge.
Allerdings hatte der Jugendtag für mich persönlich trotz allem einen bitteren Beigeschmack, als ich erfahren musste, daß unser Bez.Apostel einfach mehr oder weniger Apostel Wiktor (inzwischen i.R.) wieder ausgeladen hat, obwohl er von der ganzen Jugend eine Dauereinlasskarte erhalten hatte. Schließlich hat er sich immer für die Jugend eingesetzt und tut das auch heute noch.
Sowas finde ich keine Art und Weise ! ! !

54: Kirsten (18) aus Enneperuhr
vom 22. Mai 2006, 17.16 Uhr
Hi.

Dieser Jugendtag war mal wieder super,wie eigentlich alle meine Fünf Jugendtage,die ich erleben durfte.Einziger Kritikpunkt,ich fand es schade das der eingeladene Bischof gar nicht ins Nachmittagsprogramm aufgenommen wurde.Ich hatte ihn gerne auch nochmal am Nachmittag in einem Interview gehört sowie bei den Bezirksaposteln.Trotzdem ein riesiges Dankeschön an das JT2006.
55: Stefan (22) aus Essen
vom 22. Mai 2006, 17.33 Uhr
Mein schönster Jugendtag....

Nächsten Sonntag noch mal????.....
BezAp. hast Du Zeit???
56: Sven (20) aus Hagen
vom 22. Mai 2006, 18.37 Uhr
Hallo,

der 49. Jugendtag aus NRW war richtig richtig klasse. Freue mich schon auf die DVD, wenn sie denn pünktlich kommt. *g* (Bitte schnell bescheid geben, wenn man bestellen kann!!)

Ich fand den Gottesdienst einfach super. Seit unserem Jugendseminar in Hochdahl, bei dem wir unseren Bezirksapostel ganz nah erleben durften, bin ich total fasziniert von diesem Mann. Er ist einfach nur genial und ein großer Gottesmann. Ich genieße mittlerweile jeden seiner Gottesdienste. Durfte ihn nun schon zwei Sonntage nacheinander erleben und nächsten Sonntag wieder (Dortmund), natürlich live für den Hagener Bezirk!! ;-)

Ich finde, dass man die Jugendtage nicht miteinander vergleichen kann und dies auch nicht tun sollte, zumindestens inhaltlich ist weder das Eine, noch das Andere möglich. Jedes Jahr dürfen wir wieder neue tolle Dinge erleben. Ich konnte gestern bei dem Bericht vom JT05 erleben, dass das Motto, bzw. der Gottesdienstinhalt, mich dieses ganze Jahr bereits verfolgt. Ich musste dieses Jahr viele Entscheidungen treffen, bei denen es wirklich auf ein ehrliches Jahr ankommt und man dazu stehen muss (wenn ich es erwähnen darf, waren zwei Entscheidungen meine Verlobung (wozu ich und meine Verlobte auch den Verlobungssegen erhalten durften) und meine Amtseinsetzung zum Diakon). Hierbei war auch die Erneuerung unseres Gelübdes etwas ganz wunderbares. Ich fand gestern alles richtig super.

Nach diesem ganzen Pro aber auch noch zwei Kontra...
Gruga-XXX ist furchtbar, sowohl Halle als auch Park. Ich freue mich auf Oberhausen! Außerdem war die Parksituation schlimm und ne halbe bis dreiviertelstunde musste man schon in Kauf nehmen. Vielleicht kann man hier noch was tun.

Liebe Grüße
Sven
57: Matthias (noch 16) aus Krefeld
vom 22. Mai 2006, 19.03 Uhr
Tja was soll ich dazu sagen??
Dieser Tag war so klasse.Der JT ist immer der Tag im Jahr auf den ich mich am meisten freue und für mich persönlich auch der wichtigste Tag im Jahr überhaupt.
Und das hat sich gestern wieder absolut bestätigt.
Der Gottesdienst war klasse und hat mich echt angesprochen.Das Essen war auch super.Und das Nachmittagsprogramm war einfach super.

Für mich persönlich war auch ein besonderes highlight, dass ich mich mit einem Mädel getroffen hab die ich aus dem NAK-Chat kenne und mit der ich schon seit zwei Jahren schreibe (schöne grüße nach Gelsenkirchen-Buer :-) ) .............

Also alles in allem einfach ein wunderschöner Tag.
Ich freue mich schon total auf nächstes Jahr.

Schöne Grüße,

Matthias
58: Nico (27) aus Herford
vom 22. Mai 2006, 19.12 Uhr
Wieder ein ganz toller Jungendtag. Bis auf den letzten Platz "ausverkauft". Mein persönliches absolutes Highlight war der Sologesang zur Feier des hl. Abendmahls für die Entschlafenen! So eine sympathische und einladende Stimme und Austrahlung! Und ein ganz tolles Lied. SUPER!
59: Tanja (15) aus Essen
vom 22. Mai 2006, 20.57 Uhr
ich bin so dankbar dass ich dabei gewesen war das ich kommen konnte der liebe gott hats möglich gemahct und mir einen großen wunsch erfüllt
ich wünsche mir schon jetzt dass ich nächstes jahr babe sin kann
der jugendtag hat mcih sehr bewegt und das gefühl war unbeschreiblich dass wünsch ich mir jeden tag so ;-)
60: D. Mannek (16) aus Krefeld / Gem. Kempen
vom 22. Mai 2006, 21.14 Uhr
Dieser Jugendtag war wieder was ganz besonderes.
Ich freu mich schon auf den nächsten.
61: Christin (21) aus Essen
vom 22. Mai 2006, 21.58 Uhr
Ich fands wie immer klasse! Die Vorfreude wurde auch dieses Jahr erfüllt! Ich hoffe ich kann nächstes Jahr auch dabei sein!
62: Stefan (15) aus Dortmund
vom 22. Mai 2006, 22.03 Uhr
Es war ein wunderbares erlebnis und freue mich auf den nachsten JT und auf den EU- Jugendtag 2009!!!!!!!!!!!!!!!
63: SP
vom 22. Mai 2006, 23.09 Uhr
Sowohl den GD als auch die Feierstunde fand
ich mal wieder super.
Das einzigste was mir nicht gefiel, war das Lied
"Immer mutig vorwärts". So eine Verunstaltung von
schönen Liedern kannte ich bisher nur aus dem
neuen Gesangbuch.
64: Milena
vom 23. Mai 2006, 00.13 Uhr
Als ich die (negativen) Beiträge bezüglich des Gelübtes gelesen habe, habe ich mich gefragt, was der liebe Gott denkt und fühlt, wenn man so über das spricht, was durch den Heiligen Geist angeregt wurde.
Der Bezirksapostel Brinkmann liebt uns über alles und will uns Kraft geben, den Glaubensweg weiterzugehen. Ich finde es unfair, dass man ihm daraufhin vorwirft, dass er die Absicht hat, uns zu manipulieren.
Der Jugendtag war super!!!! :-)
65: Milena
vom 23. Mai 2006, 00.16 Uhr
upps, Gelübdes ;-)
66: Sonja (21) aus Duisburg/Niederrhein/Siegen
vom 23. Mai 2006, 09.53 Uhr
Klasse! Einfach super! Genau das, was ich gebraucht habe!

Die "erneute Konfirmation" hat mir besonders viel Kraft gegeben, da ich im letzten Jahr oft kurz davor war, meinen Glauben wegzuschmeißen. Das Gelübde noch einmal, mit ganzer Seele mitsprechen zu dürfen, hat mir Tränen in die Augen getrieben, so bewegt war ich. Ich habe es nicht bloß nachgeplappert, sondern genauso gemeint, wie ich es gesagt habe. Ich habe mit Gott am Sonntag einen neuen Anfang gemacht und bin mehr als glücklich darüber.

Ich denke auch, man sollte sich nicht so viele Gedanken machen, wie die Gäste irgendwelche Dinge interpretieren könntne. Letztendlich ist es Gott, unser himmlischer Vater, der wirkt. Sollten wir nicht so viel Vertrauen aufbringen, dass er genau die richtige Interpretation zulässt? Und ich denke, wenn man einen interessierten Gast mitnimmt, wird der sicherlich mit anderen Ohren zuhören, als einer von den alteingesessenen, die alles schon kennen.

Auch den Satz von BezAp. Schneider fand ich schön: Gib Gott noch eine Chance! Versuch es noch einmal mit ihm! Wenn es mir mal wieder schlecht gehen sollte, werde ich mich hoffentlich daran zurückerinnern.

Zum Konzert am Samstag konnte ich leider nicht kommen, da mittlerweile im Bezirk Siegen wohne bin ich froh, dass ich überhaupt dabei sein durfte.

Die Feierstunde war auch der Wahnsinn. Was ich sehr schön fand waren die Auszüge aus den Gottesdienst-Tagebüchern und ich denke, sowas werde ich auch anfangen.

Natürlich waren auch die lustigen Beiträge sehr schön und haben mich auch sehr zum Nachdenken angeregt.

Alles in allem gilt mein besonderer Dank unserem himmlischen Vater, der all das ermöglicht hat. Aber ich danke auch allen, die irgendwie an der Gestaltung und der Organisation beteiligt waren.

Ich hoffe, dass ich auch nächstes Jahr dabeisein darf und werde mein Möglichstes geben. Ich möchte auf diese wichtige Kraftquelle im Jahr nicht verzichten.

Nun bleibt mir nicht mehr zu sagen als ein erneutes: Dankeschön.
67: B. K. (56) aus Aachen
vom 23. Mai 2006, 12.53 Uhr
Mein Erleben zum Thema Standhaft sein:
Mit 11 Jahren wurde ich neuapostolisch. Aus gegebenen Umständen, die ich hier nicht näher erläutern kann, konnte ich weder an einem Konfirmandenunterricht teilnehmen, noch wurde ich konfirmiert. Mein stiller Wunsch seit 42 Jahren: Ich wollte auch einmal das Konfirmationsgelübde in einem Gottesdienst laut vor dem Altar sprechen. Seit über 20 Jahren darf ich als Jugendleiter tätig sein, trotzdem hatte sich nie die Gelegenheit dazu ergeben. Dieser Wunsch ist mir nun im JT 2006 erfüllt worden - Herzlichen Dank lieber Bezirksapostel !!
68: Julian (14) aus Herford
vom 23. Mai 2006, 14.52 Uhr
Ich fand den Jugendtag genz super.
Die Erneuerrung des Gelübtes war auch super.
er Gottesdienst war sehr schön sowie die Feierstunde.

Freue mich aufs nächste Jahr, und auf 2009
69: Caro (17) aus Herford
vom 23. Mai 2006, 15.50 Uhr
Der Jugendtag war sehr sehr schön und auch der Gottesdienst und die Feierstunde waren einzigartig. Ich freue mich schon auf den nächsten Jugendtag mit unserem Stammapostel und auf den Europa-Jugendtag 2009.

70: Claus (29) aus Köln
vom 23. Mai 2006, 16.45 Uhr
Der JT war für mich einfach genial.
Der ganze Tag wurde durch ein Glaubenserlebnis für mich zum perfekten Tag.

Großes Lob auch an die Organisatoren und das Orchester. Konzert am Samstag war einfach genial und die richtige Einstellung auf den Sonntag!!!

Habe Ap. i. R. Wiktor auch vermisst!!!

Viele Grüße!

PS: Mein Mitbruder aus Köln solle mal nachdenken, ob es für unsere Jugendlichen positiv ist, so über unseren Bez. Ap. zu schreiben!!!

71: Manfred (48) aus Ruhr-Emscher
vom 23. Mai 2006, 16.51 Uhr
Ich stehe nach wie vor hinter dem, was ich am Tag meiner Konfirmation Gott gelobt habe. Jedoch ist dieses Gelübde, gesprochen in einer besonderen Situation, an einem besonderen Tag (dem Tag der Konfirmation) für mich genauso wenig erneuerungsbedürftig, wie die Taufe. Ich kann tolerieren, dass die Erneuerung für Einige ein bewegender Moment war. Für mich und für viele Andere war dieser Moment nur bedrückend (und zwar nicht, weil ich mich nicht mehr Gott zuwenden möchte). Auch das bitte ich zu tolerieren. Vielleicht wäre es doch besser, zukünftig auf derartige gruppendynamische Prozesse zu verzichten, ein Mitsprechen in Gedanken wäre durchaus ausreichend gewesen und weniger zwanhaft ausgefallen.
Das Mitdienen unseres BAP Schneider hat mich dafür in besonderem Maße angesprochen.
72: Anne aus Hildesheim NDS
vom 23. Mai 2006, 18.27 Uhr
Es war mal wieder ein super Jugentag und ein schönes Konzert am Samstag! Bis bald
73: Larissa (18) aus Minden
vom 23. Mai 2006, 19.27 Uhr
Einfach spitze, mehr braucht man dazu fast nicht sagen!!! :))
74: Urs (26) aus Gelsenkirchen
vom 23. Mai 2006, 20.37 Uhr
Also, mich hat der Jugendtag nicht so vom Sitz gerissen, wie es bei vielen anderen wohl war. Die Nachmittagsstunde war ganz okay. Der Sketch mit dem Urlaub und die Idee mit dem geheimnisvollen "Dealer" ist sehr gelungen, vieles war passabel, und manches, z.B. das Tischgebet, hätte man geschickter umsetzen können. Ich weiß ja, dass es nicht einfach ist, einen Programmpunkt zu machen, daher respektiere ich dennoch alle Beiträge und die Arbeit dahinter. Nur - ob es mich anspricht, das ist ja etwas anderes.

Im Gottesdienst ging es mir scheinbar anders als vielen anderen, denn unser Bezirksapostel konnte mich nicht so "packen". Irgendwie fehlte mir ein bisschen die Konkretisierung, was "standhaft" ist.
Nun ja, das kam dann ja beim Bezirksapostel Schneider. Gerade das mit "wer opfert, hat objektiv weniger Geld, aber er hängt auch nicht so daran" (mein Wortlaut) ist doch eine treffende Aussage. Danke dafür!

Und meine Meinung Thema Gelübde: Ich freue mich, dass es viele besonders berührte. Mir sagte das nicht so zu. Mir kam spontan der Gedanke: Schon wieder? Das hatten wir doch schon beim letzten Jugendtag. Und da war ich ganz ergriffen. Als BezAp. Klingler es im letzten Jahr allein aufsagte, war es in der Halle so still ... ... eine erhabene Spannung, die man kaum beschreiben kann. Und dieses Gefühl, diese Erhabenheit war dieses Jahr nicht da.
75: Karsten Künstler (28) aus BO/HER
vom 23. Mai 2006, 22.34 Uhr
Was mir gefiel und nicht gefiel... dazu müsste ich viel schreiben.
!!!!!!!!!!!!!!einfach Super
!!!!!!!!!!!!!!drück es besser aus.
So kann sich keiner über meinen Beitrag ärgern. -:)
-;)
76: Tobias (20) aus Dortmund-West
vom 23. Mai 2006, 23.10 Uhr
Es war super...
Ein wirklich gelungener Tag mit einem sehr bewegenden GD (sehr ergreifend fand ich das gemeinsamme "Bestätigen" des Gelübtes)

Auch der Nachmittag war sehr gut gestaltet, lustig und nachdenklich!
Über das Benefizkonzert brauchen wir gar nicht reden:
G E N I A L ! ! !
77: Manuel Müller (25) aus Berlin-Spandau
vom 24. Mai 2006, 16.01 Uhr
Vielen Dank nochmals an Domenica aus Heiligenhaus, dass ich bei ihr pennen durfte.

Vielleicht bis nächstes Jahr!!!

Schöne Grüße aus Berlin
78: Laura (15) aus Bielefeld
vom 24. Mai 2006, 17.57 Uhr
Also ich fand den Jugendtag echt spitze...auch die negativen Bemerkungen wegen dem Gelübde verstehe ich nicht..für mich war es etwas ganz besonderes obwohl meine Konfirmation erst ein Jahr zurückliegt!Ich habe eine richtige Gänsehaut bekommen.
Allerdings fand ich es sehr doof das Apostel i.R. Wiktor wieder ausgeladen wurde!!!Er hatte doch sogar eine Dauereintrittskarte extra bekommen.Hoffentlich darf er nächstes Jahr beim Stammapostel dabei sein!!!
79: Nina
vom 24. Mai 2006, 19.18 Uhr
Hallo!
@46: Ich glaube du meinst den Trailer zu Beginn der Feierstunde mit der Bilpräsentation zum thema Standhaftigkeit: Das war die Filmmusik aus "Gottes Werk und teufels Beitrag"
Ich hoffe, du meintest das und ich konnte dir weiterhelfen!
80: Tobias (17)
vom 24. Mai 2006, 20.01 Uhr
Tausend Dank, Nina!

Gruß
Tobi
81: Daniel (23) aus Düsseldorf
vom 24. Mai 2006, 20.09 Uhr
Hallo, ich fand den JT auch total klasse. Ich fand den Gedanken mit dem Gelübde eine echt tolle Sache, da viele sich mit 14 noch nicht ganz bewusst sind, was man zur Konfirmation dem lieben Gott verspricht. Die Jugendfeier fand ich bis auf "Bleiben an Jesu Hand" super. Danke Orgateam für den tollen JT!
82: Natalie (15) aus Krefeld
vom 25. Mai 2006, 19.31 Uhr
Vielen Dank für den wunderschönen Jugendtag , der war echt klasse!!!
Besonders hat mir die Atmosphare gefallen, als alle gemeinsam das Konfirmationsgelübte aufsagten, war richtiges Gänsehaut-Feeling!! ;-)

Auch der Nachmittag war Erste Sahne!!!
Er war lustig aber auch zum Nachdenken.
Vielen DANK für den schönen Tag
83: Sabrina (16) aus Gütersloh-Ost
vom 25. Mai 2006, 21.54 Uhr
Ich fand den JT einfacH nur übeLst scHön :)
IcH freue micH auf näcHstes jaHr und vor alLem auf 2009 ;-)

Lq Brina
84: Tina (18) aus Ruhr-Emscher
vom 26. Mai 2006, 19.07 Uhr
Der Jugendtag war in diesem Jahr mal wieder klasse! Der bewegenste Moment war für mich allerdings, als wir alle gemeinsam das Gelübte nochmal laut aufsagen konnten. Auch wenn das sehr stark kritisiert wird...., ich habe einfach eine hammer Gänsehaut gehabt!! Es ist einfach schön zu wissen, dass wir alle das selbe Ziel vor Augen haben und in einer so starken Gemeinschaft nochmal vor Gott laut bekennen konnten, dass wir unseren Weg gemeinsam mit Gott gehen möchten.

Der Nachmittag war selbstverständlich auch klasse. Die Beiträge waren lustig, haben aber auch zum nachdenken angeregt. Großes Lob an das gesamte Jugendtagsteam.
Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und hoffe das ihr alle wieder dabei sein werdet.

Lieben Gruß Tina
85: Larissa (14) aus Wuppertal
vom 26. Mai 2006, 19.07 Uhr
an SP :
Vielen dank an das kompliment!!!!!
Mir hat´s Spaß gemacht mitzusingen =)
Und ich fand das mit dem gelübde fand ich super,
nachdem Gelübde haben wir dann das lied 363 gesungen und das wurde auch an meiner Konfirmation gesungen,weil ich es mir gewünscht habe!Also hatte ich einen schönes Glaubenserlebnis!!!
Und ich freue mich auch schon auf die nächsten Jugendtage =0)

lg Larissa
86: Nina (14) aus Aachen
vom 28. Mai 2006, 13.05 Uhr
Ich fand, das war ein super Jugendtag! War mein erster und der hat meine Erwartungen echt übertroffen! Das 7500 Jugendliche das Gelübde aufgesagt haben war echt super.
Die Feierstunde war auch toll besonders "Icq auf Wolke 7"
87: Janine (27) aus NRW
vom 28. Mai 2006, 15.28 Uhr
Der Jugendtag war wie immer super.
Was ich letztes Jahr besser fand, war das, dass das Abendmal für die Entschlafenen Jugendliche Amtsträger bekommen haben.
Vielleicht kann das ja nächstes Jahr wieder so sein.
Bis 2007 in Oberhausen.
88: vera (18) aus hamm
vom 28. Mai 2006, 15.39 Uhr
Ich fand den Jugendtag auch mal wieder schön. Jeder ist halt einzigartig. @81 warum magst du denn "bleiben an Jesu Hand" nich?
89: Isabel (15) aus Essen
vom 28. Mai 2006, 18.06 Uhr
Ich fand den Jugendtag auch super!
Riesen Kompliment an alle die das organisiert haben.
Viele Grüße an das JSO! Es hat super viel Spaß gemacht mit euch zu spielen und ich freue mich schon auf nächstes Jahr! Und natürlich auf den EJT.
90: Sonja (20) aus Iserlohn
vom 28. Mai 2006, 19.45 Uhr
Der Jugendtag war absolute Spitzenklasse!! Kompliment an das Organisatoren-Team!!! (*räusper: das Essen war auch VIEL besser!! ^^) Das Orchester war top! Freu mich schon auf den nächsten JT!!
Gruß Soenne
91: Jenny (16) aus Niederrhein
vom 28. Mai 2006, 19.49 Uhr
Was soll man zu all diesen positiven Kommentaren noch hinzufügen...^^ Der Tag war einfach nur klasse!!! Danke nochmal an alle Organisatoren!!!:)

Zu dem Gelübde im GoDi...
Ich kann schon verstehen, dass einige Kritik daran üben...Wenn man bedenkt, dass es für manche Gäste (die bestimmt nicht wenige an so einem Event waren) wie eine Art Ritual oder soetwas gewirkt haben muss...Die Leute, die sich zu etwas gezwungen gefühlt habe, hätten ja nicht mitmachen brauchen. Aber wenn jemandem das Gelübde unangenehm war, dann würde ich mir mal ernsthaft überlegen, warum er überhaupt noch zur Kirche kommt. Wofür haben wir denn sonst zu unserer Konfirmation das Gelübde aufgesagt...hoffentlich doch nicht, weil die Eltern oder jemand anderes das von uns erwarten...
Ich fand diese spontane Idee vom Bez. Apostel sehr schön. Ich hatte auch wie einige von euch eine Gänsehaut, aber nicht, weil mir das alles nicht gefiel, sondern weil es ein überwältigendes Gefühl war, dass wir alle gemeinsam nocheinmal das Gelübde wiederholt haben. Ich bin ganz der Meinung von Tina (18): „Es ist einfach schön zu wissen, dass wir alle das selbe Ziel vor Augen haben und in einer so starken Gemeinschaft nochmal vor Gott laut bekennen konnten, dass wir unseren Weg gemeinsam mit Gott gehen möchten.“
Das hat dem Jugend GoDi noch einen weiteren Akzent gesetzt!

Rundum war es ein schöner Tag und ich freu mich schon auf die kommenden Jugendtage!
Danke nochmal an das Orga-Team.
Eure Jenny
92: sarah (14) aus niederrhein
vom 29. Mai 2006, 15.20 Uhr
ich fand den jugendtag echt lustig dieses jahr....es war ja auch mein erster ^^ auf jeden fall war der gottesdienst sehr schön und auch das nachmittagsprogramm
93: Alana (14) aus Herford
vom 29. Mai 2006, 19.31 Uhr
Ich hab mich tierisch gefreut diesen Jugendtag miterleben zu dürfen. Es war mein erster und ich kann es schon kaum bis zum nächsten Jahr abwarten und bis zum Europa-Jugendtag!!
Ganz großes Lob an das JT-Team. Die Beiträge waren echt super und die Feierstunde genial!!!!
Bis 2007
94: Marko (27) aus Düsseldorf
vom 30. Mai 2006, 18.26 Uhr
Ich fand gut, dass in diesem Jahr aus der Jugend
einige beim Ordnerdienst geholfen haben. Und
vielleicht sind ja im nächsten Jahr wieder einige
dabei. Ich auf jeden Fall
95: Zuefle-Tunger, Helmut (66) aus Bonn
vom 31. Mai 2006, 08.02 Uhr
Es ist mir unbegreiflich, wie man die gesamte Jugend von NRW dazu auffordern kann, gemein- sam ein Geluebde auszusprechen, von dem jeder genau weiss, dass er es nicht halten kann. Statt einem unhaltbaren Versprechen waere hier und bei der Konfirmation eine entspr. Willensaeusserung *ich will...* realistischer und ehrlicher und kein bisschen weniger gehaltvoll. Ansonsten klasse, so ein Jugendtreffen!
96: Daniel aus Dortmund Ost
vom 31. Mai 2006, 17.51 Uhr
Das war wieder richtig super .Es war mein zweiter Jugendtg und er war noch besser als ich gedacht habe!!!!!!!!! Ich hoffe der Jugendtag 2009 in Düsseldorf wird der ABSOLUTE HAMMER aber ich frage mich wie ihr das anstellen wollt.
97: Marcel (14) aus Recklinghausen
vom 3. Juni 2006, 12.19 Uhr
Das war mein erster Jugendtag, und er hat mir richtig Spaß gemacht. Der Jugendtag war einfach nur schön.
98: Marco (25) aus Dortmund Nord
vom 3. Juni 2006, 12.24 Uhr
Von allen Ju-Tagen die ich erlebt habe war das einer der aller besten!!!

Ich hatte das Gefühl dieser Tag war einzig und allein nur für mich. Unser himmlische Vater hat mir durch unseren Bz.-Ap. glasklar gesagt wie ich mich in meiner jetziegen Situation zu verhalten habe. Ich hatte das gefühl von den Tausenden die da waren redet der himmlische Vater nur mit mir. Der Bz.-Ap. hat meine Probleme fast wortwörtlich ausgesprochen, obwohl er NICHTS dafon wissen kann. In solchen Augenblicken glaubst du nicht nur das es Gott ist der mit dir redet, du weißt es einfach!!

Dieser Ju-Tag wird mich auf jeden fall noch länger als nur ein Jahr begleiten. Standhaft bleiben -Leben gewinnen!! Ich habe mir vorgenommen dies auf jeden fall umzusetzen und nicht zu vergessen.

Was mir noch sehr am Herzen liegt ist, dass ich es auch schöner finde wenn auf den Ju-Tagen Jugendliche Amtsbrüder das Abendmahl für die Entschlafenen bekommen, so wie es letztes Jahr gewesen ist.

Was soll ich noch sagen ganz herzlichen DANK an alle die diesen Tag mit gestaltet haben. Vom Konzert bis zu Feierstunde warn diese Tage ein unvergessliches Erlebnis.
99: Heiko (20) aus Do-West
vom 4. Juni 2006, 21.52 Uhr
DVD:

Kommt das eigentlich nur mir so vor, daß es komisch ist DVD'S rauszubringen von den GD....

im Fernsehen ist das ja genauso, dass bei jeder
x-beliebigen Serie eine DVD-Staffel rauskommt...

Komischerweise gabs ja früher auch keine Videos, aber da stimmten die Opfereinnahmen ja wohl noch und man hatte nicht soviele Überseeprojekte in der 3. Welt zu finanzieren ...

Also dieser Prunkbau in Kapstadt heute, gab mir da extrem zu denken ...
100: Benjamin (21) aus Minden
vom 4. Juni 2006, 22.41 Uhr
Also den Eintrag über mir verstehe ich nicht. Was haben die DVDs mit den Opfereinnahmen zu tun und was haben die dann wieder mit dem wirklich sehr schönen Kirche in Kapstadt zu tun?
Zumal dieser Bereich für Jugendtagsfeedback bereit gestellt wird.
101: Heiko (20) aus Do-West
vom 4. Juni 2006, 22.54 Uhr
Das hat ne Menge damit zu tun ...

Zusätzliche Einnahmequellen zu schaffen sind notwendig, Betriebswirtschaftlich gesehen ...

Denk mal daran was BAP-Brinkmann neulich sagte, er stellte das Nahesein von Jesus Kommen mit unserer Opferbereitschaft in Verbindung ...

Also mir kommt das langsam sehr spanisch vor ... jwie häufig man in letzter Zeit zum Opfern aufgefordert wird ... so kann man als Manager (Schließlich ist ein BAP das - ob man diesen Ausdruck mag oder nicht) auch Druck auf seine Schäfchen ausüben ...

Denke man sollte den Geist der einem zum ABI befähigt nicht in solchen organisatorischen und
wirtschaftlichen Fragen ausschalten ...
Oder denkst Du die Verwaltung betet den ganzen Tag anstatt betriebswirtschaftlich orientiert zu arbeiten ... ???
102: Nina aus Detmold
vom 16. Juni 2006, 19.11 Uhr
Hallo ihr Lieben!
Klar: ein Unternehmen muss Manager haben, die es wirtschaftlich führen.
Aber ich denke, unsre Kirche sollte nicht damit verglichen werden. Wir sind eine Kirche und keine Organisation.
Des weiteren ist der Jugendtag NRW ein absolutes Highlight in Deutschlang. Für uns, die wir einen der großen Jugendtage mitgestaltet haben ist einfach ein unheimlich schönes Gefühl, einen Mitschnitt in den Händen zu halten!
Klar, wenn nicht genug Geld da ist, muss zum Ofern aufgefordert werden. Wenn es in einem Wirrtschaftsunternehmen krieselt, werden Spenden entgegengenommen-um im Bild zu bleiben.
Meine Überzeugung ist die am Jugendtag angesprochene: Wir opfern, um das Werk Gottes zu vollenden.
Noch ein letzter Satz zur DVD: Die Einnahmen der Verkäue dienen zur Refinanzierung der DVD-Macher, die ihre Freizeit und ihr berufliches Können für uns einsetzen und mit dem Kostenbeitrag zur DVD teilweise nicht das Nötigste refinanzieren zu können!
Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende!!!

PS: Ich hoffe natürlich, Heiko, dass dir der Jugendtag gefallen hat und du dir trotzdem eine DVD kaufst- zur Not schenke ich dir eine... :)))

Antwort vom JO-Team:
Hallo, ein kurzer Hinweis des JO-Teams zu der angesprochenen DVD: Gemeint sind die DVDs der Jahre bis 2004, die von einer externen Firma produziert wurden, die auch für die Bildtechnik am Jugendtag verantwortlich ist. Die Erlöse der DVDs der Jahre 2005 und 2006 kommen abzüglich der reinen Produktionskosten dem Projekt "Jugend hilft Jugend" zugute. Nicht das es hier zu Verwechslungen kommt ;-)
Euer JO-Team
103: mike (20) aus Dortmund
vom 17. Juni 2006, 12.36 Uhr
Wirtschaftsunternehmen nehmen Spenden an ...

Interessant, wie hab ich mir das denn vorzustellen ...

Opfern (Geld) um das Werk Gottes zu vollenden....

Euch kann man alles erzählen glaub ich ... und umso höher das Amt umso glaubhafter und besser der Mensch ... oder wie?

Gehirn einschalten ...

Apostel die früher von STAP Bischoff "ausgeschlossen" wurden, würde man heute mit mehr Geld monatlich halten, wegen der schlechten Presse ... so sieht aus ...

Du oder andere spenden Mercedes bei Massenentlassungen Geld?Also irgendwas kapier ich grad nicht....
104: Agy (14) aus Wuppertal-Vohwinkel
vom 17. Juni 2006, 22.30 Uhr
Hey das war mein 1. Jugendtag überhaupt und er hat mich richtig umgehauen... ich hab meinen kleinen bruder richtig damit aufegzogen

ich freue mich aber schon auf den europa-jugendtag das wird bestimmt das beste...
105: Dirk (16) aus DO-Nord
vom 1. August 2006, 21.40 Uhr
http://www.nak.org/de/news/vorschau/kalender-des-stammapostels/?session=2yEhw6YTUlqFcjyNxIK2YElpsg


was ich mich schon immer gefragt habe, da der STAP der höchste AT ist, müsste er doch jeden GD eröffnen, sitzt er manchmal nur so in der Woche in einer Kirche oder bleibt er dann zuhaus?
106: möcht ich nicht sagen (....) aus dortmund-süd
vom 17. November 2006, 05.48 Uhr
hallo, ich war an diesem jugendtag leider nicht anwesend.. ich habe auf dieser seite lange nach einer art schreibforum gesucht für gespräche für fragen und sonstiges.. wer treu in seinem glauben ist und denkt mir in meinem problem in meinem glaubensleben weiterhelfen zu können, schreibe mir bitte auf meine e-mail addresse..
107: sesso (...) aus ...
vom 18. Juni 2007, 22.21 Uhr
i'am really impressed!! http://www.obiettiv4i64.info/sesso
 

Nutzungsbedingungen:
Die Kommentar-Funktion bietet den Nutzern von jugend-online.info die Mglichkeit, Verffentlichungen spontan zu kommentieren. Die Zielgruppe dieser Website sind Jugendliche. Daher bittet die Redaktion ltere Nutzer um entsprechende Zurckhaltung. Die Redaktion behlt sich ausdrcklich das Recht vor, Kommentare ohne Begrndung zu lschen - insbesondere solche ohne Angabe einer persnlichen und gltigen Mailadresse. Mit der Verffentlichung des eigenen Kommentars akzeptiert der Nutzer diese Bedingungen. Von den verffentlichten Meinungen distanziert sich Jugend Online ausdrcklich. Sie geben nicht die Meinung der Redaktion oder der Neuapostolischen Kirche wieder. Neue Kommentare knnen verzgert erscheinen.